Zum Inhalt springen

Buch-Tipp aus dem Paulinus

Michael Wolffsohn: Nie wieder? Schon wieder! Alter und neuer Antisemitismus. Herder, 96 Seiten, 12 Euro

Politische Taten statt empörter Phrasen

Antisemitismus ist die Eintrittskarte in die europäische Gesellschaft, stellt der Historiker Michael Wolffsohn fest. Der den Tod von Juden und die Vernichtung Israels fordernde Pöbel bestehe nicht nur aus deutschen Rechtsextremisten, sondern auch aus muslimischen Neubürgern, einheimischen Linksextremisten und Angehörigen der Kulturschickeria; das Bewusstsein bleibender Verantwortung für den Holocaust werde als „Judenfimmel“ abgetan. Radikalisierung, Enthemmung, Gewöhnung und Normalisierung eines neuen Judenhasses entdeckt Wolffsohn zunehmend unter den vermeintlichen Eliten – von der FU Berlin und der Sorbonne bis Yale, Harvard und Oxford. Statt folgenloser Gedenkrituale und empörter Phrasen wünscht sich Wolffsohn wirksames politisches und gesellschaftliches Handeln.

 

Buchtipp aus der aus der „Paulinus”-Ausgabe 28/2024.