Zum Inhalt springen

Arbeitsstelle für Blinde und Sehbehinderte kooperiert mit Kulturkarawane:Blinde Pianisten spielen bei „My Urban Piano“

Zwei blinde Pianisten spielen Konzerte bei My Urban Piano. Dafür kooperiert die Trierische Tonpost mit der Kulturkarawane Trier.
Symbolbild. Foto: Kulturkarawane Trier
Datum:
6. Sep. 2022
Von:
Bischöfliche Pressestelle

Trier – Vom 9. bis zum 18. September schmücken bunt gestaltete Klaviere an elf Standorten das Trierer Stadtgebiet: frisch gestimmt und einsatzbereit für alle, die darauf spielen möchten. Für die Aktion „My Urban Piano“ kooperiert die Arbeitsstelle Medien für Blinde und Sehbehinderte im Bistum Trier („Tonpost“) erstmals mit der Kulturkarawane Trier. An zwei Terminen werden blinde Musiker jeweils einstündige Konzerte auf dem Domfreihof spielen. Zum Mitsingen wird es ausgewählte Liedtexte auch in Blindenschrift geben. 

„Als Arbeitsstelle Medien für Blinde und Sehbehinderte möchten wir besonders für beeinträchtigte Menschen kulturelle Angebote in der Region schaffen und damit Teilhabe ermöglichen”, betont Nadja Merz, Leiterin der Trierischen Tonpost im Bistum Trier. Von klassischen Kirchenliedern über Mozart, Bach und Beethoven bis hin zu Hits von Joshua Kadison, Peter Maffay, Udo Jürgens und den Beatles sei einiges dabei: Die blinden Musiker und Mitgestalter der Tonpost Thomas Jäger (45) aus Kordel und Matthias Gampe (45) aus Bad Neuenahr-Ahrweiler spielen eine bunte Mischung aus bekannten und renommierten Klavierstücken. Merz: „Wir freuen uns auf zahlreiche Passant*innen am Domfreihof, die mit uns in eine musikalische Welt eintauchen möchten – und dabei Inklusion erleben!”

Thomas Jäger spielt am Dienstag, 13.9., um 12 Uhr; Matthias Gampe am Donnerstag, 15.9., um 14 Uhr. Das Klavier steht auf dem Domfreihof, unmittelbar vor dem Restaurant Walderdorffs, der Zugang ist für alle offen, der Eintritt ist frei. Bei Regen kann die Aktion leider nicht stattfinden. Bei Fragen, oder falls Hilfestellung für Blinde und Sehbehinderte gewünscht ist, kann man sich an die Mitarbeitenden der Arbeitsstelle Medien für Blinde und Sehbehinderte wenden: Tel.: 0651-7105-430 oder E-Mail: tonpost@bistum-trier.de

(red/ih)