Zum Inhalt springen

Bolivienpartnerschaftswoche im Bistum Trier startet am Sonntag:Gelebte Freundschaft

„Lebensgut Wasser: schützen – ernten – teilen", unter diesem Motto steht die diesjährige Bolivienpartnerschaftswoche des Bistums Trier. Sie findet vom 30.09. bis zum 7. Oktober statt.
Bolivien vorn
Datum:
27. Sep. 2018
Von:
Bischöfliche Pressestelle

Trier – „Lebensgut Wasser: schützen – ernten – teilen", unter diesem Motto steht die diesjährige Bolivienpartnerschaftswoche des Bistums Trier. Während dieser Woche (30. September bis 7. Oktober) steht die fast 60 Jahre alte Partnerschaft des Bistums mit der Bolivianischen Kirche im Vordergrund. Dazu wird es in der ganzen Diözese verschiedene Veranstaltungen geben, darunter ein Gottesdienst im Dom zu Trier sowie ein Partnerschaftstag, den Bischof Dr. Stephan Ackermann gemeinsam mit Gästen aus Bolivien, deutschen und bolivianischen Freiwilligendienstleistenden sowie Freundinnen und Freunden der Partnerschaft feiern wird. Dieses Jahr sind insgesamt 13 Gäste aus Bolivien zu Gast, darunter auch Toribio Kardinal Ticona Porco.

Die Partnerschaft zwischen der Kirche in Bolivien und dem Bistum Trier besteht seit 57 Jahren. Seit dieser Zeit unterstützt das Bistum mit Aktionen wie der Boliviensammlung verschiedene Projekte in Bolivien. Dazu zählen Projekte in der pastoralen Arbeit, der Bildungsarbeit, aber auch dem Klimaschutz. Die Erntedank-Kollekte, die am 7. Oktober in den Gottesdiensten gesammelt wird, kommt verschiedenen Projekten zugute, die sich um das große Thema „Wasser“ drehen – der Fokus der diesjährigen Partnerschaftswoche.

In den Stadt Oruro und dem Ort Socamani sollen beispielsweise mit Unterstützung der Sozialpastoral Caritas Wassertanks in zwei Schulen installiert werden, um so Regenwasser auffangen und speichern zu können. So sollen die sanitären Anlagen besser mit Wasser versorgt werden. In dieser Region von Bolivien wird Wassermangel immer mehr zu einem Problem wie eine Schülerin berichtet: „Wir haben nur von neun Uhr abends bis halb neun morgens Wasser daheim, tagsüber gar nicht.“ In den Schulen sieht es ähnlich aus. Bei dem Projekt geht es aber nicht nur um die Wassertanks: Generell sollen die Kinder und Jugendlichen der beiden Schulen für den richtigen Umgang mit Wasser sensibilisiert werden.

Um für die Projekte zu werben, vor allem aber, um der Bolivienpartnerschaft ein Gesicht zu geben, werden die 13 Gäste sechs Dekanate besuchen. Höhepunkt wird der Partnerschaftstag am 6. Oktober in Trier sein. Neben gemeinsamen Essen und Feiern werden verschiedene Workshops angeboten, die über die Partnerschaft und ihre Themen informieren.

Weitere Informationen zur Bolivienpartnerschaft und der Begegnungswoche: www.bolivienpartnerschaft.bistum-trier.de