Zum Inhalt springen

400 Pilger aus Diözese Trier bei Bistumswallfahrt in Lourdes:Kraftort des Glaubens

Rund 400 Pilger aus dem Bistum Trier haben an der Bistumswallfahrt nach Lourdes teilgenommen. Begleitet wurden sie von Bischof Dr. Stephan Ackermann.
Gina-Marie und Lukas von der Bischöflichen Sankt-Matthias-Schule in Bitburg.
Datum:
7. Sep. 2016
Von:
Bischöfliche Pressestelle

Trier/Lourdes –  Rund 400 Pilgerinnen und Pilger sind vom 31. August bis 7. September im französischen Lourdes bei der Bistumswallfahrt der Diözese Trier dabei gewesen. Begleitet wurden sie dabei von Bischof Dr. Stephan Ackermann.

Die Lourdes-Wallfahrt sei „ein besonderer Akzent im Jahr der Barmherzigkeit“, erklärt der Bischof. Und sie sei „eine intensive Erfahrung von Kirche“, an einem Ort, an dem Maria, das „Urbild der Kirche“ verehrt werde – und in der Gemeinschaft mit den kranken Menschen „mitten unter uns, mitten in der Kirche“. Lourdes gehöre zu den „Gnaden- und Kraftorten des Glauben“, führt Bischof Ackermann weiter aus.

Unter den 400 Pilgern waren 16 Kranke, die von den Maltesern und Schülern der Bischöflichen Sankt-Matthias-Schule Bitburg betreut werden. „Sie haben sich sehr gefreut“, beschreibt die 15-jährige Gina-Marie ihre Erfahrung. „Und Lourdes ist sehr schön. Besonders die Lichterprozession war berührend.“ Die Wallfahrt sei „eine gute Erfahrung“, findet auch Lukas (15).

Seit 1958 pilgern jährlich Gläubige aus dem Bistum Trier nach Lourdes, wo 1858 der Bernadette Soubirous die Muttergottes erschienen war. Weitere Informationen zu Pilgerreisen im Bistum Trier gibt es beim Bischöflichen Generalvikariat Trier, Abteilung 1.1 Pastorale Felder, Pilgerreisen des Bistums Trier, Postfach 1340, 54203 Trier, Tel.: 0651-7105-592, E-Mail: pilgerfahrten@bistum-trier.de.

Weitere Informationen zu den Pilgerreisen unter www.wallfahrten.bistum-trier.de.

Christine Wendel