Zum Inhalt springen

Europäische Bischöfe rufen zu Friedensgebet auf :Krieg in der Ukraine nicht vergessen

Ganz Europa vereint im Friedensgebet für die Ukraine: Dazu rufen die europäischen Bischöfe in ganz Europa am 14. September auf.
Ukraine Taube Beten fuer die ukraine. Foto iximus.de auf pfarrbriefservice.de
Datum:
12. Sep. 2022
Von:
Bischöfliche Pressestelle

Trier – Zu einem Friedensgebet in allen europäischen Ländern am 14. September ruft der Rat der Europäischen Bischofskonferenz auf. Denn auch wenn das öffentliche Interesse inzwischen verstärkt anderen Themen gilt – der Krieg in der Ukraine, mitten in Europa, dauert an. Immer noch werden Menschen verletzt oder getötet, Familien auseinander gerissen und Städte zerstört. Mit dem Friedensgebet soll ein Zeichen der Solidarität und der Verbundenheit mit den Menschen in der Ukraine gesetzt werden, die seit über einem halben Jahr dem russischen Angriffskrieg ausgesetzt sind.

Das Bistum Trier hat sich dem Aufruf angeschlossen und lädt am 14. September um 17 Uhr in den Hohen Dom zu Trier zum Friedensgebet und zur Friedensmeditation mit Weihbischof Jörg Michael Peters ein. Das Gebet endet mit einem gemeinsamen Gang in die Athanasius-Kapelle, dem Ort der Verbundenheit mit den Kirchen des Ostens. Organisatoren sind die Diözesanstelle Weltkirche und der Malteser Hilfsdienst im Bistum Trier.

Mehr Informationen und Hintergründe zum Engagement des Trierer Caritasverbands und der Diözesanstelle Weltkirche gibt es auch unter www.bistum-trier.de/ukraine_frieden.