Zum Inhalt springen

Wechsel der Leitung der Katholischen Familienbildungsstätte:Stütze und Anlaufpunkt für junge Familien

Die Katholische Familienbildungsstätte Saarbrücken hat eine neue Leiterin: Nina Andres wird zum 1. Oktober die Leitung von Beate Feichtner übernehmen, die in den Ruhestand treten wird.
Nina Andres (l.) übernimmt die Leitung der Katholischen Familienbildungsstätte Saarbrücken von Beate Feichtner (r.).
Datum:
17. Sep. 2018
Von:
Bischöfliche Pressestelle

Saarbrücken – Die Katholische Familienbildungsstätte (FBS) Saarbrücken hat eine neue Leiterin: Nina Andres wird zum 1. Oktober die Leitung von Beate Feichtner übernehmen, die in den Ruhestand treten wird. „Nach 14 Jahren der Begegnung mit interessanten und liebenswerten Menschen ist es an der Zeit, das Steuer an eine jüngere Generation abzugeben“, sagte Feichtner im Rahmen ihrer Verabschiedung vor geladenen Gästen im Johannesfoyer.

Dechant Benedikt Welter verabschiedete Feichtner im Namen des Johannesfoyers und des Dekanats Saarbrücken und lobte die Arbeit der FBS. „Es ist immer schön, wenn Kinder lachen; dieses Haus wird aus dem Erdgeschoss her mit diesem Lachen erfüllt. Wir geben Eltern und Kindern hier einen Raum, und die FBS vermittelt uns, dass wir nie satt sein, sondern alle Sinne stets gefüttert werden sollen“, sagte der Dechant. Im Erdgeschoss des Johannesfoyers bietet die Familienbildungsstätte zahlreiche Kurse für Eltern und Kinder an, darunter „Erste Hilfe am Kind“, Geburtsvorbereitungs-, Sprachkurse oder Fort- und Weiterbildungen.

Beate Feichtner (l.) übergibt symbolisch das Steuer an ihre Nachfolgerin.

„Es sind große Fußstapfen, die du hinterlässt“, sagte Nina Andres zur Verabschiedung ihrer Vorgängerin. Andres arbeitet bereits seit Januar 2017 als pädagogische Mitarbeiterin in der FBS Saarbrücken an der Seite von Beate Feichtner. Zum 1. Oktober übernimmt sie dann die Leitung der FBS. „Ich übernehme hier kein kleines Boot, sondern ein großes Schiff. Es ist bereichernd, mit so vielen unterschiedlichen Charakteren zusammenzuarbeiten. Ich freue mich, so eine tolle Crew an Bord zu haben. Wir wollen auch weiterhin eine Stütze und ein Anlaufpunkt für junge Familien sein“, so Andres. Die Nachfolge als pädagogische Mitarbeiterin in der FBS Saarbrücken wird Christine Arnold antreten. Die Hebamme wird die halbe Stelle von Nina Andres übernehmen. Bisher hatte Arnold bereits Kurse im Programm der FBS Saarbrücken angeboten.

Zur Verabschiedung von Beate Feichtner und der Einführung ihrer Nachfolgerin waren neben der Vorsitzenden der FBS Saarbrücken, Ida Purat und ihrer Stellvertreterin, Ellen Prinz auch der Direktor des Caritasverbands Saarbrücken und Umgebung e.V., Michael Groß anwesend, der Beisitzer im Vorstand der FBS Saarbrücken ist.

Die Katholische Familienbildungsstätte ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Der Verein wird getragen von Bistum Trier. Die Bildungseinrichtung richtet sich in erster Linie an Familien, deren Begleitung und Unterstützung. Das Angebot richtet sich an Menschen verschiedenster Altersgruppen, Nationalitäten und Religionen.

Weitere Informationen: www.fbs-saarbruecken.de

(dh)